Grüß Gott in Matthäus!

Der schlanke Turm der Matthäuskirche überragt alles in Backnang. Er markiert den höchsten Punkt der Stadt. Um ihn herum erstreckt sich das Gebiet der Matthäusgemeinde.

Auf diesen Seiten können Sie unsere Matthäuskirchengemeinde ein wenig kennen lernen. Sie liegt am nördlichen Stadtrand von Backnang, Richtung Plattenwald.

Hier finden Sie Informationen zu

Außerdem erfahren Sie, wo und wie Sie uns finden und wie Sie Kontakt zu uns aufnehmen können.

Herzlich Willkommen!

 

 

Wir werden Hoffnungszeichen senden

Zuversicht haben, dass sich etwas zum Guten wenden kann. Dafür steht das Wort Hoffnung. Hoffnung tut uns gut. Besonders in diesen Tagen und Wochen. In den vergangenen Tagen haben wir in der Matthäusgemeinde viel gesprochen, überlegt und geplant. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis es richtig losgehen kann. Aber wir sind gerade dabei, verschiedene Ideen umzusetzen. Mit unseren Angeboten möchten wir Hoffnungszeichen senden. Wir denken an diejenigen, die zur Risikogruppe gehören und diese Tage und Wochen zurückgezogen verbringen müssen. Wir denken an diejenigen, die alleine wohnen und deren sozialen Kontakte geringer werden. Wir denken an diejenigen, denen unsere Gottesdienste und anderen Angebote fehlen. Wir denken an die Vielen, die plötzlich von heute auf morgen viel freie Zeit, aber nur noch geringe Freizeitmöglichkeiten haben. Wir sind trotzdem nicht allein. Wir können weiterhin füreinander da sein. Wir können einander helfen und Gemeinschaft erleben. Miteinander und mit Gott. Nur eben in ganz anderen Formen als bisher.

Manche Idee finden Sie schon im Beitrag "Hilfe, Trost und Ermutigung" auf dieser Seite erwähnt. Neue Ideen sind inzwischen hinzugekommen. Es wird Angebote geben, die online sein werden. Andere werden auch für Menschen sein, die nicht im Internet unterwegs sind. Schauen Sie in den nächsten Tagen wieder vorbei, die Hoffnungszeichen werden bald starten.

An diesen Hoffnungszeichen arbeiten wir gerade:

  • Musiktipps der Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker der Matthäusgemeinde.
  • Mitschnitte von Orgel- und Flügelimprovisationen von Organist Noa Riebesam aus der Matthäuskirche.
  • Videoclips mit Impulsen und Gebeten aus der Matthäuskirche von Pfarrerin Tamara Götz und Pfarrer Tobias Weimer. Wer nicht online unterwegs ist, soll die Impulse und Gebete per Telefon anhören können.
  • Wir wollen "verrückte Bilder" prämieren. Hier sind besonders Kinder gefragt. Es wird tolle Preise geben.
  • Wir möchten Ihre Hoffnungszeichen sammeln und veröffentlichen: ein Gedanke, ein Bild, ein Lied, eine Idee. Hier brauchen wir Ihre Hoffnungszeichen: Was muntert Sie auf? Was lässt es Ihnen leicht ums Herz werden? Was tut Ihnen einfach gut?
    Schicken Sie uns Ihre Hoffnungszeichen bitte an MeinHoffnungszeichendontospamme@gowaway.matthaeuskirche.de. Bitte schreiben Sie in der E-Mail dazu, mit welchen persönlichen Angaben wir Ihr Hoffnungszeichen veröffentlichen dürfen (z. B. "Dieses Hoffnungszeichen kommt von Max Mustermann (47)" oder "Dieses Hoffnungszeichen kommt von Erike Mustermann" oder "Dieses Hoffnungszeichen kommt von Erika").
    Wir möchten diese Hoffnungszeichen online stellen, aber auch, so weit möglich, am Außengelände des Gemeindezentrums im Häfnersweg und im Schaukasten im Melanchthonweg zur Verfügung stellen.
  • Wir arbeiten daran, Telefonkontakte herzustellen, möglicherweise auch Videotelefoniekontakte.
  • Wer nicht mehr einkaufen gehen möchte oder kann, kann den Einkaufsservice der Gemeinschaftsschule in der Taus nutzen. Als Kirchengemeinde kooperieren wir mit der Schule und unterstützen mit Einkäuferinnen und Einkäufern. Bitte richten Sie Ihre Einkaufswünsche an die Schule, nähere Informationen gibt es auf der Website der Tausschule.

Bitte melden Sie sich in einem der Pfarrämter oder per E-Mail an hoffnungszeichendontospamme@gowaway.matthaeuskirche.de, wenn Sie uns bei der Umsetzung dieser Hoffnungszeichen unterstützen möchten.

Stand: Mittwoch, 18. März

Hilfe, Trost und Ermutigung

„Gott ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind,
und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.“ (Psalm 34,19)

Diesen Vers haben wir mit weiteren Versen von Psalm 34 gestern beim vorerst letzten Gottesdienst in der Matthäuskirche gebetet. Es war kein „normaler“ Gottesdienst. Wir saßen sehr vereinzelt, mit zwei Metern Abstand zwischen uns. Kein Handschlag zur Begrüßung oder Verabschiedung. Kein Liederbuch. Und die Stimmung war angesichts der Corona-Entwicklungen der vergangenen Tage natürlich entsprechend gedämpft.

Ausgehend von Psalm 34,19 haben uns zwei Dinge durch den Gottesdienst begleitet: Wir haben Trost und Ermutigung bei Gott gesucht in dieser Zeit der Ungewissheit. Und wir haben uns gefragt, wie wir diesen Trost und diese Ermutigung weitergeben können. Dazu haben wir Ideen gesammelt, was wir als Matthäusgemeinde machen können:

Einen Einkaufsservice errichten; „Telefonfreundschaften“ vermitteln, um soziale Kontakte zu ermöglichen; Treffen in kleinen Gruppen im Freien; die Kirche öffnen; eine Informations-, Gebetswand vor der Kirche; Gebete in der Zeitung inserieren; für andere kochen; Videokonferenzen vermitteln, z. B. zum gemeinsamen Essen; eine Online-Austauschplattform für die Matthäusgemeinde aufsetzen; gemeinsame Gebetszeiten, z. B. ein Abendgebet etablieren; bewusst die Menschen um einen im Blick behalten; Musikstreams aus der Matthäuskirche oder von daheim.

Manche dieser Ideen sind mit den Entwicklungen des heutigen Tages bereits wieder überholt. Die anderen Ideen werden wir aber zeitnah im Kirchengemeinderat weiter beraten und weiterbringen, in enger Abstimmung mit medizinischen Fachleuten, damit niemand einem zusätzlichen Risiko ausgesetzt wird.

Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro oder einem der Pfarrämter, wenn Sie weitere Bedürfnisse haben oder Ideen, wie wir als Matthäusgemeinde alltägliche Hilfe, Trost und Ermutigung für unsere Gesellschaft sein können. Und bitte melden Sie sich auch, wenn Sie gerne mithelfen möchten: Jeder kleine Einkauf, jedes Gebet, jedes kurze Telefonat kann für andere eine große Hilfe sein!

Und wenn Sie möchten, dann stimmen Sie in die Gebete mit ein, die wir gestern im Gottesdienst gebetet haben. Zu Beginn des Gottesdienstes haben wir gebetet:

„Guter Gott, in was für einer verrückten Zeit wir leben. Du kennst unsere Gedanken. Unsere Sorgen. Um uns, um liebe Verwandte, Freunde, Bekannte. Darum, wie das wohl noch alles werden wird. Was das Herunterfahren des alltäglichen Miteinanders mit uns als Gesellschaft macht. Wir vertrauen dir all diese Gedanken und Sorgen an und bitten dich: Schenke uns offene Ohren für dich. Sprich du uns ins Herz. Mach uns ruhig und besonnen. Amen.“

Zum Ende des Gottesdienstes haben wir nochmals gebetet und zwischen den einzelnen Bitten das Lied „Meine Hoffnung und meine Freude“ (im Gesangbuch steht es unter der Nummer 576) gesungen:

„Barmherziger Gott, danke für jedes Hoffnungszeichen. Die Sonne, die heute schon gestrahlt hat. Die Pflanzen und Tiere – das Leben blüht. Lass uns nicht vergessen, dass wir nicht allein unterwegs sind. Wir haben dich. Wir haben einander. Schenke uns Hoffnungszeichen. Jeden Tag neu. Schenke uns Kraft. Jeden Tag neu. Sei du unsere Stärke:

Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht: Christus, meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

Liebender Gott, der Krieg in Syrien. Viele Menschen flüchten. Ertrinken. Die Ausbreitung des Corona-Virus. Viele leiden darunter und unter den ergriffenen Maßnahmen. Schenke uns einen wachen Geist und offene Augen. Schenke Hilfe. Schenke uns Ideen, was wir als Matthäusgemeinde machen können. Schenke uns Menschen, die mithelfen. Sei du unsere Hoffnung:

Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht: Christus, meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

Gütiger Gott, höre uns, wenn wir gemeinsam laut oder leise beten: […] Segne du uns, damit wir ein Segen für andere sein können. Sei du unser Licht:

Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht: Christus, meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

Amen.“

Bleiben Sie behütet und bitte melden Sie sich, wenn wir Ihnen helfen können

Ihr Pfarrer Tobias Weimer für die Matthäusgemeinde

Stand: Montag, 16. März, 22:30 Uhr

Corona-Update 14. März: Aussetzen der Gemeindeveranstaltungen

Liebe Besucherinnen und Besucher der Matthäuswebsite, liebe Freundinnen und Freunde der Matthäusgemeinde,

die Matthäusgemeinde schließt sich den Empfehlungen der Landesregierung und der Landeskirche an und setzt bis auf weiteres alle Veranstaltungen im Matthäusgemeindezentrum außer dem Gemeindegottesdienst in der Kirche aus. Sonder-, Fest- und Kindergottesdienste finden nicht statt.

Wir wissen um die Härten dieser Entscheidung und der Corona-Epidemie insgesamt: Soziale Kontakte werden heruntergefahren, Ankerpunkte im Wochenablauf entfallen, Einkäufe werden erschwert. Ältere und allein wohnende unter uns trifft das besonders hart. Als Kirchengemeinde wollen wir natürlich auch in diesen Zeiten für alle Menschen da sein, besonders für diejenigen, die Unterstützung oder Kontakt suchen. Zögern Sie daher bitte nicht, sich an uns zu wenden. Sagen Sie uns, wie wir Ihnen helfen können. Wir versuchen, Hilfe zu vermitteln. Pfarrerin Tamara Götz und Pfarrer Tobias Weimer erreichen Sie unter 07191 60290, tamara.goetz@elkw.de bzw. 07191 68681, tobias.weimer@elkw.de. Und alle, die Ideen, die Zeit und die Möglichkeit haben, bitten wir noch mehr als sonst, in der Nachbarschaftshilfe aktiv zu werden. Lassen Sie uns gerade in diesen Zeiten Nächstenliebe vor Ort praktisch leben. Melden Sie sich dazu bitte ebenfalls in einem der Pfarrämter, wir vermitteln dann gerne zwischen Unterstützungssuchenden und denen, die Unterstützung anbieten können.

Beim Gottesdienst achten wir auf die Hygieneempfehlungen und verzichten auf Liederbücher, Handschläge zur Begrüßung oder Verabschiedung und halten ausreichend Abstand an unseren Sitzplätzen. Im Kirchraum feiern wir gemeinsam mit allen, die zuhause am Fernseher, Radio, via Onlinestream oder in Gedanken Gottesdienst feiern. Wenn Sie nicht zum Gottesdienst kommen, aber trotzdem etwas für die Kollekte geben möchten, dann überweisen Sie das Geld bitte direkt auf das Gemeindekonto (Empfänger: Ev. Matthäusgemeinde Backnang, Kreissparkasse Waiblingen, IBAN: DE65 6025 0010 0015 0140 05, BIC: SOLADES1WBN) und benutzen als Verwendungszweck "Kollekte Matthäusgemeinde 15. März 2020". Am morgigen Sonntag, 15. März, sammeln wir für die Jugendarbeit. Die weiteren Kollektenzwecke veröffentlichen wir noch, das Datum im Verwendungszweck der Überweisung für die jeweiligen Anlässe passen Sie bitte entsprechend an. Analog dazu können Sie auch mit dem Verwendungszweck "Kollekte Matthäusgemeinde Schiff" für die Seenotrettung spenden.

Schauen Sie gerne regelmäßig auf die Website. Wir behalten die aktuellen Entwicklungen im Auge und berichten über das weitere Vorgehen in der Matthäusgemeinde.

Der Kirchengemeinderat der Matthäusgemeinde

Stand: Samstag, 14. März 2020, 15:30 Uhr

 

Corona-Update 12. März: Konzert und Gemeindeessen

In Rücksprache mit den zuständigen Stellen und mit Mike Müllerbauer haben wir uns schweren Herzens entschlossen, das Konzert heute abzusagen. Die jüngsten Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der weiteren zuständigen Stellen haben den Ausschlag dafür gegeben. Es tut uns sehr leid, das Konzert absagen zu müssen und noch dazu so kurzfristig. Wir haben die Entwicklungen um den Coronavirus die vergangenen Tage und Wochen jeden Tag sehr genau verfolgt und uns zuletzt täglich beraten und mit Expertinnen und Experten gesprochen. Heute sind wir leider zu dem Ergebnis gekommen, das Konzert abzusagen. Zeitgleich mit uns haben auch die Veranstalter des Konzerts in Altbach morgen dieselbe Entscheidung getroffen.

Was aber jetzt schon klar ist: Mike wird auf jeden Fall nach Backnang kommen! Am 27. November hat ihn die Evangelische Kirchengemeinde Waldrems-Maubach-Heiningen eingeladen und mit Mike ist auch schon besprochen, dass er auf jeden Fall noch in die Matthäuskirche kommen wird. Den Termin wollen wir in den kommenden Tagen finden. Realistisch betrachtet wird es aber 2021 werden.

Die Karten für das abgesagte Konzert heute nehmen wir natürlich zurück. Die Karten für heute behalten keine(!) Gültigkeit für das noch nicht terminierte Ausweichkonzert in der Matthäuskirche! Bitte melden Sie sich bei uns für die Rückabwicklung oder kommen Sie heute Nachmittag kurz vorbei. Wir sind vor Ort. Wenn es Ihnen finanziell möglich ist, freuen wir uns, die Matthäusgemeinde als Veranstalterin, wenn Sie auf eine Rückerstattung verzichten und uns das Eintrittsgeld spenden. So helfen Sie uns, den finanziellen Schaden, den die Absage mit sich bringt, abzufedern. Natürlich nehmen wir die Karten aber auch zurück und bezahlen die Eintrittsgelder wieder aus.

 

Bitte beachten: Wegen des Corona-Virus wird am Sonntag, 22. März, kein Gemeindeessen stattfinden.

Konzert mit Mike Müllerbauer am 12. März

Groovige Songs für Jung und Alt und beste Laune verspricht das Familienkonzert mit Mike Müllerbauer am Donnerstag, 12. März. Der Funke springt über, wenn der leidenschaftliche Kinderliedermacher mit seiner Gitarre die Bühne betritt und gemeinsam mit Andy Doncic am Keyboard und Saxophon loslegt. Die beiden haben einfach Spaß an den eingängigen Melodien, knackigen Rhythmen und witzigen Texten und dieser Funke springt über. In der Matthäuskirche spielt Mike Müllerbauer sein neues Programm „Jeder ist willkommen!“. Das Konzert beginnt um 16:00 Uhr, Einlass ist ab 15:30 Uhr. Es gibt noch einige Karten an der Tageskasse oder im Vorverkauf beim C-Treff, bei Kreutzmann, bei Stegmaier in Kirchberg/Murr und direkt im Gemeindebüro (07191 68681; pfarramt@matthaeuskirche.de) und kosten für Kinder ab 3 Jahren 5 Euro, für Erwachsene 7 Euro.

Ergebnis der Kirchenwahlen

Bei der Kirchenwahl am 1. Dezember haben die 2.771 wahlberechtigten Matthäusgemeindeglieder 4.475 Stimmen bei der Kirchengemeinderatswahl vergeben. In den Kirchengemeinderat gewählt wurden:
Dürr, Sabine (568 Stimmen)
Lehmann, Tabea (540)
Schock, Günther (534)
Schamal, Tilmann (523)
Haible, Timo (432)
Rack, Margit (394)
Hufen, Christoph (393)
Lachenmaier, Konstantin (372)
Kiesel, Jutta (361)
Weitere Stimmen erhielten:
Wiedmaier, Regina (358)

Die Stimmenverteilung der Wahl zur Landessynode in unserer Gemeinde:
Laien
Schaal, Jörg (428)
Nathan, Christian (355)
Scheffler-Duncker, Marion (278)
Beck, Willi (168)
Theologen
Weimer, Tobias (746)
Schneider, Michael (125)
Dr. Fetzer, Antje (109)
Im Wahlkreis 13 Waiblingen/Backnang in die Landessynode gewählt wurden:
Nathan, Christian; Scheffler-Duncker, Marion; Schaal, Jörg; Dr. Fetzer, Antje; Schneider, Michael

Herzlichen Glückwunsch allen Gewählten und herzlichen Dank allen, die die Wahl ermöglicht und so tatkräftig angepackt haben!

Bei der Wahl hat auch die Matthäusgemeinde gewonnen. Wir konnten nämlich den zweiten Platz bei einem Kirchenbezirkswettbewerb erreichen. Dabei ging es darum, in welcher Gemeinde die meisten Erstwählerinnen und Erstwähler ihre Stimme abgeben. Den ersten Platz erzielte die Kirchengemeinde Oppenweiler. Wir kamen auf den zweiten Platz und dürfen uns über ein Preisgeld von 300 Euro freuen!

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 27.03.20 | Vom Schreiner zum Oberkirchenrat

    Er war bis zum Ruhestand 15 Jahre lang Theologischer Dezernent der Landeskirche und zuvor ebenfalls 15 Jahre lang Dozent und Professor an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd: Am 30. März begeht Dr. Hartmut Jetter in Stuttgart seinen 90. Geburtstag.

    mehr

  • 27.03.20 | Gottesdienst auf Social Media

    Not macht erfinderisch - das gilt in der Corona-Krise auch für die Kirche. So berichtete Pfarrer Nicolai Opifanti aus Stuttgart-Degerloch in der SWR-Landesschau, wie er nach dem Verbot von Gemeindegottesdiensten auf Instagram „umstieg“.

    mehr

  • 27.03.20 | TV-Gottesdienst aus Reutlingen

    Am kommenden Wochenende gibt es den zweiten Gottesdienst aus der Reihe „Du bist nicht allein“: Die Sendergruppe Regio TV strahlt einen in der Marienkirche Reutlingen aufgezeichneten 30-minütigen Gottesdienst mit Prälat Professor Dr. Christian Rose aus.

    mehr